Strafrecht


Rechtsanwalt Thilo Finke

Ihr Anwalt und Partner für Strafrecht

Im Strafrecht kommt es darauf an, die oft unübersichtliche Informationslage zu klären. Durch genaue Sachverhaltsarbeit in allen Verfahrenstadien können Tatvorwürfe ganz erheblich schrumpfen.

Ich ver­tei­di­ge gegen Tat­vor­wür­fe aus dem Kern­be­reich des Straf­rech­ts ( u. a. Dieb­stahl, Kör­per­ver­let­zung, ge­fähr­li­che Kör­per­ver­let­zung, Be­trug) sowie gegen Tat­vor­wür­fe aus ei­ni­gen Son­der­ge­bie­ten:

Wirt­schafts­straf­recht:

Hier­zu ge­hö­ren neben Be­trug und Un­treue auch Wett­be­werbs­straf­ta­ten (Be­stech­lich­keit und Be­ste­chung), die In­sol­venz­ver­schlep­pung sowie eine Reihe von Straf­vor­schrif­ten aus Ne­ben­ge­set­zen.

Steu­er­straf­recht:

Kern­the­men des Steu­er­straf­rech­tes sind die Steu­er­hin­ter­zie­hung und die straf-be­frei­en­de Selbst­an­zei­ge.
Da ich auch aktiv steu­er­recht­lich tätig bin, ist es mir schnell mög­lich, den steu­er­recht­li­chen Hin­ter­grund des Tat­vor­wur­fes zu er­fas­sen.

Bei straf­be­frei­en­den Selbst­an­zei­gen stellt sich häu­fig das Pro­blem, dass fest­ge­stellt wer­den muss, ob die Straf­an­zei­ge noch eine straf­be­frei­en­de Wir­kung haben kann und wel­che Wir­kung sie hätte, wenn Sie nicht straf­be­frei­end wäre.

Zudem ist im Steu­er­straf­recht auch noch viel Spiel­raum, wenn eine Steu­er­hin­ter­zie­hung fest­steht.
Wie bei allen straf­recht­li­chen Teil­ge­bie­ten sind hier die Um­stän­de der Tat genau zu be­wer­ten und in die kon­kre­te Straf­zu­mes­sung mit­ein­zu­be­zie­hen.

Häu­fig wer­den Steu­er­straf­ver­fah­ren auch durch Ein­stel­lun­gen be­en­det.

Haben Sie noch Fra­gen? Gerne be­ra­te ich Sie per­sön­lich!

Lassen Sie uns gerne über Ihren Fall sprechen: