Gewerbesteuer: Problem der vorweggenommenen Betriebsausgaben bei der Betriebsgründung

Im Einkommensteuerrecht ist anerkannt, dass der Steuerpflichtige bei der Ermittlung seines Gewinnes vorweggenommene Betriebsausgaben in Abzug bringen kann. Anders als bei der Einkommensteuer sind bei der Gewerbesteuer vorbereitende Betriebsausgaben, die in der Zeit vor der Betriebseröffnung und vor dem Beginn der sachlichen Steuerpflicht entstehen, nicht vom Gewerbeertrag abzuziehen. Es dürfen nur die Kosten abgezogen werden, die durch„Gewerbesteuer: Problem der vorweggenommenen Betriebsausgaben bei der Betriebsgründung“ weiterlesen

Verwerfung einer Buchführung nicht schon bei Bagatelldifferenzen

FG Münster führt aus dem Ruder gelaufene Betriebsprüfung ins normale Fahrwasser zurück. Der Urteilsfall bezog sich auf einen Imbiss, der im Betriebsprüfungszeitraum jährlich 30.000,00 € an Gewinnen erklärt hat. Bei der Überprüfung der Buchhaltung fand der Betriebsprüfer die folgenden Fehler: Fehler in der Buchführung: Innerhalb des dreijährigen Prüfungszeitraumes waren an insgesamt 5 Tagen einzelne Barumsätze„Verwerfung einer Buchführung nicht schon bei Bagatelldifferenzen“ weiterlesen

Verlustrücktrag

Berücksichtigung von Verlusten durch die Corona-Krise bei den Steuerveranlagungen für 2019 und 2020 Vorbemerkung:In meinem Blogeintrag vom 06.05.2020 hatte ich eine Verfahrensweise bzgl. des Verlustrücktrages von 2020 in das Jahr 2019 und dessen Abwicklung bzw. Abrechnung nach Veranlagung des Jahres 2020 dargestellt. Nunmehr liegt ein Regierungsentwurf vor, der das Einkommensteuergesetz ändern wird, wenn er das Gesetzgebungsverfahren durchlaufen„Verlustrücktrag“ weiterlesen